Warum du dir eine Portion gesunden Egoismus gönnen kannst

1080 834 Wolfgang (Cocoquadrat)

In diesem Blogbeitrag erfährst du,

– dass gesunder Egoismus nichts mit Donald Trump zu tun hat

– warum dein unternehmerischer Gewinn keine Restgröße sein soll

– was einen gesunden Egoisten auszeichnet

Warum du dir eine Portion gesunden Egoismus gönnen kannst

von Wolfgang Bretschko

Als unsere älteste Tochter (22) das Buch „Profit First“ von Mike Michalowicz auf meinen Schreibtisch sah, blickte sie mich etwas verwundert an. Was soll das? Worum geht es da, klingt stark nach Kapitalismus pur, mehr nach Donald Trump und weniger nach Greta Thunberg.

Diese Reaktion hat mich dazu veranlasst, mich etwas intensiver mit dem Buch auseinander zu setzen. Mich haben vor allem drei Gedanken beschäftigt die Michalowicz ausführt:

1.) Ich zuerst
Schau unter allen Umständen zuerst auf dich. Dein Unternehmen soll dir dienen und nicht du dem Unternehmen. Pass auf, dass dein Unternehmen nicht zu einem kapitalfressenden Monster wird und du zum Sklaven deines Unternehmens.

Wenn du sparen musst, dann spare zuerst überall anders und fang niemals bei dir an, oder würdest du bei dem wichtigsten Mitarbeiter den Rotstift ansetzen?

2.) Klassische BWL vs. Profit First
Die klassische BWL lehrt uns, Umsatz – Kosten = Gewinn. Das klingt logisch und einleuchtend. Diese Formel führt nur allzu leicht in eine Falle. Der Gewinn, also der Unternehmerlohn wird damit zu einer Restgröße, das was übrig bleibt. Konsequent weiter gedacht, heißt das, ich als Unternehmer bekomme das, was am Ende des Monats übrig bleibt, ich werde zu einer Restgröße.

Willst du die Restgröße in deiner unternehmerischen Gleichung sein?

Daher dreht Michalowicz die Formel um  macht daraus Umsatz – Gewinn = Kosten. Das Ergebnis ist das gleiche, allerdings führt diese Betrachtung deines unternehmerischen Tuns auf der psychologischen Ebene zu einem anderen Handeln. Weil du plötzlich anders zu denken beginnst, fängst du auch an, anders zu handeln. Schluss mit der Selbstausbeutung!

Umsatz – Kosten = Gewinn
vs.
Umsatz – Gewinn = Kosten

3.) Parkinsons Gesetz
Der Autor und Historiker C. Northcote Parkinson hat einen Zusammenhang untersucht und in einen Lehrsatz gekleidet, der unter dem Namen Parkinsons Gesetz immer wieder zitiert wird:

„Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.“

Quelle: Internet: https://de.wikipedia.org/wiki/Parkinsonsche_Gesetze

Wenn wir uns für eine Aufgabe 2 Tage Zeit nehmen, werden wir dafür in aller Regel 2 Tage brauchen. Wenn wir uns 1 Tag Zeit nehmen werden wir einen Tag Zeit brauchen. Wir werden den Umfang der Aufgabe neu definieren und uns anders organisieren, wenn wir zwei Tage Zeit dafür haben. Vereinfacht ausgedrückt, wir werden uns nach der Decke strecken und mit einem Tag auszukommen versuchen.

Wenn wir also die Kosten als Restgröße definieren und nicht den Gewinn, dann werden wir danach trachten andere Lösungen zu finden, um die anstehenden Aufgaben zu erledigen. Michalowicz meint, wir werden neue Wege finden, denselben Erfolg für weniger Geld zu organisieren und damit auf unseren Gewinn (=Unternehmerlohn) zu kommen.

Führen diese Gedanken konsequent umgesetzt plakativ formuliert dazu, dass ich mehr wie Trump und weniger wie Thunberg agieren muss?

Muss ich zum Egoisten werden um als Unternehmer erfolgreich sein zu können?

Die Bemerkung „Du bist ein Egoist“ ist eine persönliche Bewertung, die meist gebraucht wird, um anderen ein schlechtes Gewissen einzureden. Egoismus ist für viele Menschen negativ besetzt. Deshalb haben wir Angst, für egoistisch gehalten zu werden. In Wikipedia heißt es dazu: „Egoismus“ wird meistens abwertend als Synonym für rücksichtsloses Verhalten verwendet und als unanständig beurteilt. Der Begriff beschreibt dann die Haltung, ausschließlich äußerliche persönliche Interessen zu verfolgen ohne Rücksichtnahme auf die Belange oder sogar zu Lasten anderer.

Ich finde den Begriff des Gesunden Egoisten in diesem Zusammenhang als sehr hilfreich. Es geht nicht darum sich mit möglichst geschickter Ellbogentechnik durchs Leben zu kämpfen und sich als Raffgieregoist seinen Weg zu bahnen. Es geht darum als gesunder Egoist auf sich und seine Bedürfnisse zu achten.

Um wirtschaftlich erfolgreich zu sein braucht es eine Portion gesunden Egoismus.
Dabei geht es vor allen auch darum sich vor Selbstausbeutung zu schützen, um nicht von anderen übervorteilt und ausgenutzt zu werden.

Wie sooft kommt es auf die Umsetzung und das richtige Maß an.

Worauf solltest du als gesunder Egoist vor allem achten:

  • Schau zuerst auf dich und achte auf deine Bedürfnisse
    „Wer auch an sich und seine Bedürfnisse denkt und diese nicht vernachlässigt, lebt nicht mehr in einem Zustand des Mangels und kann so auch an andere denken. Wer ständig das Gefühl hat, ihm fehle etwas, der hat das Gefühl zu kurz zu kommen und ist immer auf der Suche nach dem fehlenden Teil.Wenn man seine Bedürfnisse überhaupt nicht berücksichtigt, dann ist dies ebenso schädlich, wie wenn man nur an sich und die Erfüllung seiner Bedürfnisse denkt.“
    Quelle: Internet https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/egoismus.html (20.10.2019)
  • Begrenze deinen Einsatz
    Erfolgreich wirtschaften heißt mit begrenzten Mitteln auszukommen. Deine Arbeitszeit ist eine Ressource auf die du achten sollest.Du kannst deinen Einsatz nicht unendlich ausweiten und du brauchst auch Zeit um dich auszuruhen und zu erholen. Zeit für Spiel, Spaß und Muße. Sobald du beginnst, deine Arbeitszeit in diesem Sinne als Ressource zu begreifen wir sich ein positiver Nebeneffekt einstellen. Du wirst anfangen Prioritäten zu setzen. Du wirst Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden. Du wirst für mehr Klarheit sorgen.
  • Sag öfter NEIN als JA
    Nein zu sagen ist eine wichtige Fähigkeit um Prioritäten zu setzen und um mit begrenzten Ressourcen umzugehen. Der Preis den du bezahlst ist, dass du nicht mehr Everybody`s Darling sein kannst. Wenn du lernst öfter Nein zu sagen, wirst du mehr freie Ressourcen bekommen. Du wirst klar markieren, was für dich wichtig ist, du wirst Grenzen setzen. Du wirst deine Prioritäten herausarbeiten.

Quellen:
Buchtipp:
Profit First: Ein einfaches System, jedwedes Unternehmen von einem kapitalfressenden Monster in eine Geldmaschine zu verwandeln (budrich Inspirited)
Auf Amazon.de: https://www.amazon.de/dp/3847406728/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_modRDbEEYHZ3R

Internet:
Über Profit First
https://www.profit-first.de/wp-content/uploads/2015/06/Profit-First-%C3%9Cberblick.pdf
Über Egoismus
https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/egoismus.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Egoismus
Über Parkinsons Gesetz
https://de.wikipedia.org/wiki/Parkinsonsche_Gesetze

 

Wolfgang Bretschko
Unternehmer aus Leidenschaft, Gründer COCOQUADRAT
Coach und Consultant mit langjähriger Managementerfahrung

#designyourlife #solopreneur #entreprenuer