jour fixe

Wie ein wöchentliches Jour Fixe mit dir deine Selbstführungskompetenz steigert.

1080 567 COCOQUADRAT
Warum Selbstführungskompetenz Selbstbeobachtung und Selbstreflexion braucht. Warum ein wöchentlicher Termin mit dir selbst, der wichtigste Termin deiner Woche ist. Wie du die Basis für mehr Selbstdisziplin schaffst.

Von Wolfgang Bretschko

Als ich Manager war, habe ich mich alle 14 Tage mit meinen wichtigsten Mitarbeiter*innen getroffen. Wir nannten diese Termine unser Jour Fixe. Wir haben uns die aktuellen Zahlen angesehen, haben über mögliche Aktionen gesprochen und so das Geschäft weiterentwickelt. Bei Problemen haben wir nach Lösungen gesucht. Wir sind die vereinbarten Aufgaben durchgegangen. Auch für Persönliches und Befindlichkeiten war Platz bei dem Termin. Je länger wir zusammen arbeiteten und je öfter wir uns trafen, desto besser kannten wir uns wechselseitig. Für mich waren diese Gespräche ein wichtiges Führungsinstrument. Vor dem Termin habe ich mir aufgeschrieben, welche Themen gerade aktuell und wichtig sind, was ich gerne ansprechen möchte. Zwischen den Terminen bin ich davon ausgegangen, dass die vereinbarten Aufgaben erledigt werden und dass bei Problemen nach Lösungen gesucht wird. Ich habe darauf vertraut, dass die Arbeit erledigt wird und dass ich informiert werde, sollte es Probleme geben.

Das wöchentliche Jour Fixe mit mir selbst

Als ich mich selbstständig gemacht habe und mein eigenes Unternehmen gegründet habe, habe ich langsam realisiert, dass ich mein wichtigster Mitarbeiter bin. Und obwohl mir dies – wahrscheinlich eher unbewusst als bewusst – klar wurde, bin ich erst relativ spät auf die Idee gekommen, dass ich ein Jour Fixe mit mir selbst brauche. Diesen Termin sollte ich genauso wichtig nehmen, wie die Termine früher mit meinen wichtigsten Mitstreiter*innen.

Erstens sollte ich mich vorbereiten. Zweitens sollte es eine Agenda geben und der Termin mit mir selbst sollte Priorität haben. Das heißt, dass ich den Termin nur im Notfall absagen oder einfach verschieben sollte. Ich habe mich gefragt: Wie würde ich mich als Mitarbeiter*in fühlen, wenn ein Termin ständig abgesagt oder verschoben würde?

Der Rückblick auf die abgelaufene Woche

In meinem Kalender gibt es nun jeden Freitag zum Abschluss der Woche einen Termin mit mir selbst, mein Jour Fixe mit mir. Diese Termine sind inzwischen für mich zur Gewohnheit geworden und ich habe eine Agenda dafür entwickelt. Als erstes blicke auf die vergangene Woche zurück. Ich schaue mir an, was ich mir vorgenommen habe.

  • Welche Aufgaben habe ich erledigt?
  • Welche Aufgaben sind liegen geblieben?
  • Was ist gut gelaufen? Was ist weniger gut gelaufen?

Ganz bewusst blicke ich auf das, was gut gelungen ist. Lob und Wertschätzung sind wesentlich in jeder Führungsbeziehung, kommt beides zu kurz, leidet die Beziehung. Daher sollte ich auf Lob und Wertschätzung nicht vergessen, wenn es darum geht mich selbst zu führen.

Der Ausblick auf die nächste Woche

Basis für den Rückblick auf die aktuelle Woche ist der Plan, den ich am Freitag der Vorwoche für die aktuelle Woche erstellt habe. Der Wochenplan enthält meine Prioritäten. Was will ich auf jeden Fall erledigen, was ist mir wichtig. Ich werfe einen Blick auf meinen Kalender und überlege, welche Termine  vorgegeben und welche flexibel gestaltbar sind. Ich plane die wichtigsten Aufgaben und schätze die Zeit ab, die ich für deren Erledigung brauchen werden bzw. wieviel Zeit ich aufwenden möchte. Dadurch bekomme ich einen realistischen Blick was schaffbar ist. Ich lege die Basis für die nächste Woche. Mit guter Planung fordere ich mich, aber überfordere mich nicht. Denn permanente Überforderung führt zu Unzufriedenheit und Selbstzweifel.

Als Unternehmer*in kannst du deine Woche weitestgehend selbst gestalten und dich selbst einteilen. Das bedeutet, dass du für dich Klarheit hast, was deine Prioritäten sind, was du jedenfalls erledigen willst, damit du deinen Zielen näher kommst. Schließlich legst du auch fest, wie viele Stunden du arbeiten möchtest.

Selbstführung braucht Selbstbeobachtung und Selbstreflexion

Diese Jour-Fixe-Termine mit mir selbst haben dazu geführt, dass ich mich und meine Arbeitsweise besser kennengelernt habe. Denn gute Selbstführungskompetenz braucht Selbstbeobachtung und Selbstreflexion. Im Rückblick auf die abgelaufene Woche beobachte ich mich und mein Tun. So bekomme ich einen besseren Eindruck von meinen Stärken und meinen Schwächen. In der Planung für die nächste Woche kann ich diese Erkenntnisse reflektiert integrieren. Ich plane heute realistischer als noch vor ein paar Monaten, weil ich mich besser einschätzen kann. Unterm Strich führt dies zu mehr Zufriedenheit und zu mehr Effizienz.

Das Jour Fixe mit mir selbst ist zu einem wesentlichen Baustein meiner Selbstführung geworden. Ich benötige dafür aktuell 1 Stunde pro Woche. Zusätzlich plane ich den aktuellen Tag jeweils zu Beginn. Dafür plane ich pro Tag eine knappe 1/4 Stunde ein. Das macht in Summe ein Investment von rund 2 Stunde pro Woche, um mich zu organisieren und zu führen.

Die restliche Zeit dient dem operativen Tun. Ähnlich wie früher verlasse ich mich darauf, dass die ich die vereinbarten Aufgaben erledige. Ich bin mein wichtigster Mitarbeiter. Es ist mein Job, die vereinbarten Aufgaben zu erledigen und auf Kurs zu bleiben.

Neben Selbstbeobachtung und Selbstreflexion ist Selbstdisziplin der dritte Baustein der zur Selbstführungskompetenz gehört.

Ein selbstbestimmtes Leben braucht Selbstführungskompetenz

Je selbstbestimmter bzw. selbstständiger du dein Leben führen möchtest, desto wichtiger ist die Fähigkeit dich selbst gut zu organisieren und zu führen. Das ist eine Aufgabe, der du dich bewusst stellen solltest. Selbstführung ist keine Aufgabe, die nebenbei passiert, sondern ist wesentlicher Teil deines Jobs als Unternehmer*in.

Die folgenden Fragen geben Auskunft wie wichtig dir diese Aufgabe ist und wie du auf deine Selbstführungskompetenz achtest:

  • Wie oft vereinbarst du einen Termin mit dir selbst?
  • Wie konsequent bist du in der Einhaltung der Termine, die du mit dir selbst vereinbart hast?
  • Wenn es knapp wird, welche Termine verschiebst du als erstes?
  • Wie wichtig sind dir die Vereinbarungen mit dir selbst?

Starte mit einem wöchentliche Jour Fixe mit dir selbst und mache es zur Gewohnheit! Es ist ein Investment das sich lohnt. Das wöchentlich Jour Fixe dient der Selbstbeobachtung und Selbstreflexion. Du steigerst deine Selbstführungskompetenz und Selbstzufriedenheit.

 

Wolfgang Bretschko
Unternehmer aus Leidenschaft, Gründer COCOQUADRAT
Coach und Consultant mit langjähriger Managementerfahrung

#designyourlife #solopreneur #entrepreneur

 

Mach dich fit für das Abenteuer Selbstständigkeit:

Speedcoaching
1 Frage – 25 Minuten – 1 Lösungsansatz
Jeden Mittwoch – Online – Die erste Einheit ist gratis!
Life Design360 Startup Package
Coachingpaket für Durchstarter und Life Designer  mit Wolfgang Bretschko
3 persönliche Coachingeinheiten zu 1,5 bis 2,0 Stunden
Standortbestimmung | Szenarioplanung | Entscheidungsfindung | Umsetzungsplanung
Preis: € 890,00 zzgl. 20% Mwst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.