3 Tipps, die dir helfen hektische Phasen erfolgreich zu meistern

1080 720 Wolfgang (Cocoquadrat)

In diesem Blogbeitrag erfährst du,

– wie du in hektischen und turbulenten Phase einen kühlen Kopf bewahrst

– warum deine Probleme nichts Besonderes sind und

– warum im Tun und Nein sagen der Schlüssel zum persönlichen Glück liegt.

von Wolfgang Bretschko

 

3 Tipps, die dir helfen hektische Phasen zu meistern

Die letzten  Monate waren für mich persönlich turbulent und hektisch. Mit Cocoquadrat Graz haben wir einen zweiten Standort eröffnet, wir haben das Geschäftsmodell nachgeschärft und den Wiener Standort verpachtet. Jede dieser Maßnahmen für sich war herausfordernd, große und kleine Probleme tauchten bei der Umsetzung auf.

Jede Veränderung birgt Risiken, die Unsicherheit steigt. Mit dem Risiko und der Unsicherheit steigt auch der Druck, die Tage werden länger, die Nächte kürzer und der Schlaf schlechter.

Im Rückblick sind es drei Erfahrungen, die ich aus  dieser Phase mitnehme.

Probleme sind da, um gelöst zu werden!

Entrepreneurship sieht nach außen hin glamouröser aus als es nach innen hin ist. Wir sehen alle die erfolgreichen Startup Gründer. Wir lieben den Erfolg. Wenn ich heute ein Unternehmen gründe, habe ich die Runtastics, Weworks etc. vor Augen. Der Facebook Newsfeed lebt von außergewöhnlichen Leistungen und Erfolgen. Nur selten blicken wir hinter die Kulissen. Wir sehen nicht die schlaflosen Nächte, die hinter diesen Erfolgen liegen. Wir sehen nur den sichtbaren Teil des Eisbergs. Wir sehen nicht die unzähligen Probleme, die am Weg zum Erfolg gelöst werden mussten. Wir wollen nicht wahr haben, dass es auch Scheitern geben kann, dass auch ich scheitern kann.

Im Buddhismus heißt es, Leiden ist Teil des Lebens und unvermeidbar. Meine Erfahrung: Probleme sind Teil des Unternehmerdaseins und unvermeidbar. Dein Job und deine Aufgabe als Entrepreneur oder Solopereneur ist es, die Probleme die kommen zu lösen. Das nicht alles beim ersten Mal reibungslos funktioniert, hat nichts mit dir zu tun, so ziemlich jeder hat mit Problemen, Herausforderungen, schwierigen Aufgaben, komplizierten Kunden, Geschäftspartnern (name it as you like it) zu kämpfen. Das ist das Wesen des Unternehmerdasein. Das ist Leben.

Dein Job ist es damit umzugehen und diese schwierigen Situationen, Probleme, Herausforderungen zu meistern. Stell dich deinen Problemen. Marc Manson sagt, Probleme sind eine Konstante im Leben.

„Das Lösen von Problemen ist ständige Arbeit – die Lösungen der heutigen Probleme sind die Grundlage der Probleme von morgen – und so weiter.“ (1)

Und was ist der Lohn der Arbeit? Glück.

Glück entsteht, wenn man Probleme löst.

Mit jedem Problem, das du löst lernst du dich, deine Fähigkeit und Grenzen besser kennen. Du erfährst deine eigene Selbstwirksamkeit, dein Selbstvertrauen wir gestärkt.

Erste wichtige Erkenntnis, die Probleme die ich habe sind nichts Besonderes!
Probleme sind da um gelöst werden.

Das klingt plausibel und schlüssig. Aber wie gehe ich es an?

Augen zu und durch – einfach tun hilft!

Ich bin ein analytischer Typ. Ich plane gerne, ich reflektiere gerne. Das Nachdenken und  Reflektieren kann leicht ins Grübeln führen, ein Gedanke führt zum nächsten und aus einer Mücke wir schnell ein Elefant, aus einem kleinen Problem schnell eine Katastrophe. Plötzlich scheint die Aufgabe unlösbar und ich blockiere mich selbst und bringe nichts weiter. Ich komme nicht ins Handeln, ich stecke in einer endlosen Schleife aus negativen Gedanken fest.

Da hilft dann, Augen zu und durch – einfach tun! Auch wenn du nicht genau weißt, was als nächstes zu tun ist, mach einen ersten Schritt und weitere Schritte werden folgen. Es werden sich Möglichkeiten eröffnen und Motivation und Inspiration werden  folgen. Wenn du darauf wartest, dass du die perfekte Lösung findest, wenn du darauf wartest, dass du motiviert bist, wirst du nur schwer ins Handeln kommen. Nur wenige Probleme lassen sich einfach aussitzen. Probleme, die nicht gelöst werden, kommen wieder zu dir zurück. Wenn mir einmal gar nichts mehr einfällt, gehe ich eine Runde laufen, danach sieht die Welt schon wieder anders aus.

Ich war der Ansicht, um etwas weiter zu bringen, um erfolgreich zu sein brauche ich einen Plan und die Motivation ihn umzusetzen. Doch so linear verläuft das Leben selten, vielmehr ist es ein Kreislauf. Eine Aktivität, eine erfolgreiche  Handlung ist nicht nur das Ergebnis von Motivation, sie kann auch der Auslöser von Motivation sein. Auch ohne Plan und Motivation lassen sich Probleme angehen. Du stellst dich einem Problem, rufst jemanden an, schreibst ein Email und plötzlich bist du motiviert weitere Aktionen zu setzen. Die Antwort auf das Mail hat dich auf eine neue Idee gebracht. Im Telefonat hat sich ein neuer Lösungsansatz ergeben.

Marc Manson nennt das, das »Tu was«-Prinzip

„Wenn dir die Motivation für eine wichtige Veränderung in deinem Leben fehlt, tu einfach was – wirklich, irgendwas – und setze die Reaktion auf diese Aktion dazu ein, um dich selbst zu motivieren.“ (2)

Aktion → Inspiration → Motivation, das ist ein Kreislauf, den du an jedem beliebigen Punkt starten kannst.

Setze Grenzen, sag Nein, sei egoistisch!

Vor ein paar Tagen, haben mich wieder ein paar Studenten angerufen, die im Rahmen einer Projektarbeit zum Thema Coworking über das Cocoquadrat schreiben wollten.Bisher habe ich bei solchen Anfragen immer Ja gesagt. Auf diese Anfrage habe ich Nein gesagt, weil meine Zeit begrenzt ist.

Der sorgsame Umgang mit mir und meiner Zeit ist wohl die wichtigste Erfahrung, die ich in den letzten Monaten gemacht habe. Wenn du Unternehmer sein willst, kannst du nicht von jedem geliebt werden, du kannst nicht zu allem und jedem ja sagen. Eine erfolgreiche Strategie besteht darin, sich auf wenig zu konzentrieren, vor allem zu wissen was man nicht will und zu den unzähligen Versuchungen und den fast unendlichen Möglichkeiten die sich uns heute bieten NEIN zu sagen.

Last Minute Buchungen

Zeit ist deine wichtigste Ressource, setze sie sorgsam und bewusst ein. In einem früheren Blogbeitrag habe ich geschrieben, dass 60 Stunden pro Woche sind genug. Es beginnt bei der täglichen Arbeitszeit, setze dir eine Grenze für deine tägliche Arbeitszeit und Du wirst produktiver werden.

Wenn im Flugzeug der Gebrauch der Sauerstoffmasken demonstriert wird, kommt die Ansage zunächst sich selbst die Maske überzuziehen und dann den Kindern. Ich habe das immer als egoistisch empfunden, ich helfe doch zuerst Kleinkindern und Schwachen. Aber Kleinkindern und Schwachen kann ich nur helfen, wenn ich selbst nicht ohnmächtig werde. Dein Geschäft, dein Unternehmen hat nichts davon, wenn du ausgebrannt übrig bleibst, wenn  du dich und deine Gesundheit ruinierst. Deshalb schau auf dich, setze Grenzen und sage öfter nein.

Quelle / Ressourcen:

(1) Manson, Mark. Die subtile Kunst des darauf Scheißens (German Edition) (S.38). mvg Verlag. Kindle-Version.

(2) Manson, Mark. Die subtile Kunst des darauf Scheißens (German Edition) (S.172). mvg Verlag. Kindle-Version.

 

Wolfgang Bretschko
Unternehmer aus Leidenschaft, Gründer COCOQUADRAT
Coach und Consultant mit langjähriger Managementerfahrung

#designyourlife #solopreneur #entreprenuer