Stelle dich der Warum-Frage! #masterclass2017

pexels-photo

Das bin ich

Mein Name ist Johanna Leopold. Ich habe gerade den Abschluss zum MSc als Psychotherapeutin an der Donauuniversität Krems gemacht. Nach neun Jahren Ausbildung mit ganz viel Selbsterfahrung und mehreren Jahren als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision kann ich jetzt mein Gewerbe als freie Unternehmerin ausüben, kann mit Krankenkassen Verträge abschließen und kann Seminare anbieten.

An manchen Wochenenden mit intensiven Theorieseminaren stellte ich mir die Frage: Warum tust du dir das überhaupt noch an? Warum suchst du dir nicht eine Ambulanz- oder Halbtagsstelle als Diplomkrankenschwester und ersparst dir den ganzen Aufwand? Wozu so viele Wochenenden an Zeit, so viele Ausgaben für Anreisen und Kosten für Nächtigungen? Wozu die ganzen Ausbildungskosten?

Darum: Ich wollte etwas Neues lernen, ich wollte noch einmal eine Herausforderung und ich wollte mich verändern. Ich war hungrig nach neuen Inhalten, nach neuem Wissen, nach neuen Wegen der Selbstverwirklichung für mich.

Immer dann wenn diese Warum-Frage auftauchte, hatte ich Gleichgesinnte, hatte ich Ausbildungskolleg/innen, hatte ich jemanden, mit dem ich meine Zweifel, meine Fragen oder manchmal auch Ängste und Sorgen teilen konnte. Ich war in einer Gruppe und hatte Unterstützung. Das half mir in solchen Situationen und war mir Stütze und Unterstützung.

Wo stehst du gerade?

Gibt es bei deiner momentanen Arbeit Fragen nach dem „Warum“? Gibt es eine Unzufriedenheit in deinem Arbeitsalltag? Gibt es Aufträge deines Vorgesetzten, die du oft mit Widerwillen erledigst? Oder dieses Gefühl in einem Strom zu schwimmen und keine Möglichkeit zu haben, die Richtung in irgendeiner Weise zu beeinflussen? Das Gefühl, dass du dich persönlich als Einzelne/r mit deinen kreativen Möglichkeiten nicht mehr verwirklichen kannst?

Wie ist deine Work-Life-Balance?  Gibt es vernachlässigte Beziehungen zu Freunden? Sind nur mehr Events zum Networking wichtig? Wird das Familienleben dem Beruf manchmal untergeordnet? Wie viel Freizeit für Erholung und Entspannung hast du?

Wie gehst du mit dir selber um? Bist du achtsam, wenn dein Körper dir ein Signal sendet: Stopp, ich kann nicht mehr? Wie nimmst du dich wahr, wie spürst du dich?

Welche Möglichkeiten hast du?

Die Möglichkeit auszusteigen, sich zu verändern und etwas Neues zu beginnen gibt es zu jeder Zeit. Die Möglichkeit eigene Ideen, eigene Träume und Vorstellungen zu verwirklichen, dafür ist es (fast) nie zu spät. Die Erfahrung etwas Eigenständiges aufzubauen und umzusetzen besteht (fast) ein ganzes Leben lang.

  • Verwirklichte Ideen.
  • Träume, nicht nur geträumt, sondern auch gelebt
  • Vorstellungen zuerst nur im Kopf und auch tatsächlich umgesetzt

Das sind gelebte Erfahrungen, die bleiben, die einem niemand mehr nehmen kann. Die als Erinnerung im Gedächtnis gespeichert sind und nie mehr verloren gehen.

Warum ich das sage: Weil jeder von uns die Aussage kennt: Hätte ich doch! Warum habe ich nicht! Wenn ich damals das oder jenes gemacht hätte, wäre ich heute da und da..

Weil jeder von uns nicht gelebte Wünsche, Ideen oder bildhaft gesprochen, an einer möglichen Abzweigung seines Lebensweges den geraden, scheinbar unkompliziertesten Weg gegangen ist und viele andere Chancen und Wege ausgelassen hat.  Weil es so scheinbar einfacher gewesen ist, weil der Weg so vorgegeben war, weil der notwendige Mut für eine Veränderung nicht vorhanden war.

Es stellt sich die Frage: Warum ist das so? 

  • Warum handle ich so?
  • Warum verhalte ich mich so?
  • Warum bin ich jetzt gerade (un)zufrieden?

In deinem gegenwärtigen Sein, in deinem Handeln und Agieren bei deiner Arbeit spiegeln sich die Lernerfahrungen deines ganzen Lebens, vor allem aber die deiner Kindheit, wieder.

Dein „Geworden sein“, deine Strategien zur Problemlösung, deine Verhaltensweisen und deine Verhaltensmuster sind Entwicklungen, die schon im frühkindlichen Alter angeeignet und im Laufe des Lebens gefestigt wurden. Alle Strategien die gut funktionieren, werden wenig verändert und nicht in Frage gestellt.

Das alles passiert „scheinbar“ automatisch. Ob du kämpferisch bist, ob du Konflikten eher aus dem Weg gehst. Ob du harmoniebedürftig bist oder gerne streitest. Ob du Dinge sachlich ansprichst oder nur Befehle an deine Mitarbeiter austeilst.

Wie gut kennst du dich?

  • Weißt du, wie du agierst?
  • Weißt du, was deine Handlungsstrategien sind?
  • Weißt du, welche Aufgaben dir Schwierigkeiten bereiten?
  • Und warum das so ist?

In der Masterclass 2017 im COCOQUADRAT hast du die Möglichkeit deine eigenen Verhaltensweisen, dein Handeln und Tun kennenzulernen und besser zu verstehen. Nur so kannst du dich verändern. Diesen Raum für eine persönliche Veränderung bietet dir die Masterclass.

Sie gibt dir die Möglichkeit, dich mit Gleichgesinnten, mit Persönlichkeiten, die selbst die Verantwortung für die Gestaltung ihres Lebens in die Hand nehmen, auf den Weg zu machen.

So wie ich in meiner Ausbildung die Möglichkeit hatte, meine Bedenken, Sorgen und Befürchtungen zu teilen, hast auch du die Möglichkeit in einer gut geführten Gruppe begleitet und unterstützt zu werden.

Nur wer sich verändert, bleibt sich selber treu! (W. Biermann)

Stelle dich deinen Fragen! In drei Impulsworkshops am 12.6, 27.6. und 11.07, jeweils 17:30 – 20:00 im COCOQUADRAT hast du Gelegenheit Einblicke in die unterschiedlichen Aspekte des Unternehmerdaseins zu bekommen und was es braucht, um erfolgreich zu sein.

MELDE DICH HIER ZUM IMPULSWORKSHOP AM 27.06. AN!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*